Impressum



Home
Laufen
Rennrad
Radios

Aktualisiert: 16.02.2010

Meine Sammlung:
Übersicht

Blaupunkt 4GW29
Blaupunkt Sultan
EAK 3/47
Graetz Grazioso 4617
Grundig_Weltklang_246W
Loewe-Opta Luna 741
Loewe-Opta Rheingold 52W
Lorenz-MS 1
Musikbox Consul E120
Neckermann Roma
Nordmende Rigoletto 55
Nordmende Fidelio 56
Philips Philetta BD273U
Philips Michelangelo
SABA Wildbad 100
SABA Königsfeld 14
SABA Triberg W
Schaub-Lorenz Weekend T30L
Schaub-Lorenz T50
Telefunken 523GWL
Telefunken Concertino 53W
Telefunken Dacapo 1952W
 
Projekt:
Philetta BD256U
 
Links:

radiomuseum.org
Radiomuseum Bocket
MagischesAuge.de
Jogis Röhrenbude
BTB-Elektronik
mrStylus.com
 
 


Radios


Mein Lieblingshobby im Winter. Auf Flohmärkten oder bei ebay kaufe ich hin und wieder ein altes Gerät, das dann in den Wintermonaten liebevoll restauriert wird.
Bastler

Interessantester Link ist der zum radiomuseum.org. Wer alte Radios als Hobby hat, sollte hier Mitglied sein. Es gibt praktisch zu jedem deutschen Radio Informationen. Ich selbst meldete mich an, nachdem ich im Forum die vielen Beiträge über die Lieblingsradios der Mitglieder gelesen hatte.

Wer sich speziell für Loewe-Opta interessiert, sollte mal zum Radiomuseum Bocket gehen. Hier gibt es sehr detailierte Informationen zu Loewe-Opta Radios, mit Bildern, Schaltplan und damaligem Neupreis.

Nachfolgend eine Liste meiner Radioprojekte in umgekehrt chronologischer  Reihenfolge. Hier steht jeweils der Anfang des Projekts, die vollständige Beschreibung einschließlich Fertigstellung ist dann beim Gerät selbst zu finden.

Februar 2010:
Kofferradios sind toll: brauchen wenig Platz und kosten nicht viel. Das T30L habe ich nur gekauft, weil beide Antennen komplett waren und ich die Hoffnung hatte, dass sie in mein T50 passen. Sie passen mechanisch nicht, also habe ich das Radio repariert.

September 2009:
Ich bin wieder bei ebay fündig geworden: ein Philetta aus meinem Geburtsjahr. Das Gehäuse war als beschädigt, die Elektrik als vollständig ausgewiesen. Tatsächlich spielt das Gerät auch sofort auf  MW und KW. Auf UKW kommen wenige Sender sehr leise duch.

In 2008 hatte ich zwar auch 2 interessante Projekte, aber leider keine Zeit, um sie hier zu beschreiben .

Dezember 2007:
Bereits im Mai schenkte mir mein Kollege Hubert sein Nordmende Rigoletto 55 .
 
März 2007:
Der Platz für große Radios wird langsam knapp. Kofferradios passen auch in kleine Regale. Bei ebay erstand ich das weinrote Schaub-Lorenz T50.

Januar 2007:
Das EAK 3/47 läuft nun.  Kondensatoren, Lautstärke-Poti  und Gleichrichterröhre mussten ersetzt werden . Es passt nahtlos in die Serie:
 
November 2006:
Beim nächtlichen Stöbern im Internet stieß ich auf meine Musikbox Consul E120.  Nicht lange überlegt, angefragt und abgeholt. Seit sie wieder läuft, gebe ich jeden Abend mehrere Mark für Musik aus.
Im Keller wird's langsam eng:
Keller

Oktober 2006:
Über'n Sommer lief  nur wenig: der "Rheingold" funktioniert, hat ein Extra-Regal im Keller erhalten.
In Braunschweig fand ich das EAK 3/47, das Gehäuse niedlich, die Schaltung sehr übersichtlich.
Ich weiß gar nicht, ob das hier hin passt: nebenbei fand ich ein Transistor Kofferradio: "Blaupunkt Derby de Luxe" aus dem Baujahr 1968/69. Erste Diagnose: einer der Endstufen-Transistoren ist defekt. Mehr darüber später, dann wird auch die Seite hierzu erstellt.

März 2006:
Auf der Suche nach frühen UKW-Radios bin ich wieder einen Schritt weiter gekommen. Bei ebay erstand ich ein Loewe-Opta Rheingold 52W. Von Loewe-Opta bin ich eh begeistert, da die bisher gesehenen Radios sehr robust gebaut waren. Es passt von Gehäuse und Schaltung gut in meine Sammlung. Der Verkäufer hat eine sehr beachtliche Radiosammlung, mehrere Truhen und Kofferradios. Elektrisch hoffnungslose Fälle verkauft er -- deshalb habe ich jetzt das Rheingold :-)

März 2006:
Nach netter Anfrage trenne ich mich von meinem 1962-er Philetta. Es kommt in gute Hände.

Februar 2006:
Das Blaupunkt 4GW29 ist fertig restauriert, sieht im Regal gut aus und spielt.

Dezember 2005:
Kurz vor Weihnachten fand ich ein Blaupunkt aus dem Jahr 1939.
 
Dezember 2005:
Der Hildesheimer Flohmarkt im Sommer hat sich wieder gelohnt: das Telefunken Concertino 53W
ist der große Bruder des Dacapo. In den Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr konnte ich ihn wieder zum Leben erwecken (was in diesem Fall sehr leicht war).
 
März 2005:
Um eine Linie in meine Sammlung zu bringen, fehlt mir ein frühes UKW-Radio. Also nicht noch eins, das mit 3 Lautsprechern einen tollen Klang zaubert, sondern eins, das überhaupt erstmal Sender ohne Lautstärkeschwankungen empfangen konnte. Habe es jetzt bei ebay gefunden: ein Telefunken Dacapo aus dem Jahr 1952.

Dezember 2004:
Langsam kämpfe ich mich in frühere Zeiten vor. Bereits im Oktober ersteigerte ich bei ebay einen Grundig Weltklang aus dem Jahr 1949/50. Das Radio sieht aus wie ein Toaster und kann ausschließlich AM. Der Verkäufer ist sehr nett und bietet mir auch einen defekten SABA Triberg zu einem fairen Preis an. Auf der Skala steht zwar schon UKW, tatsächlich kann es LW, MW und KW, diese allerdings in prima Qualität. Die Verarbeitung und das heutige Erscheinungsbild sind so beeindruckend, dass ich ein Bild hiervon sofort als Logo für diese Radioseite verwende.

August 2004:
Zum Geburtstag schenkt mir meine Frau eine Musiktruhe "Lorenz-MS 1", die wir zufällig bei einem Trödler in Bad Salzdetfurth gesehen haben. Die Überraschung war perfekt!

Mai 2004:
Über Pfingsten war wieder Flohmarkt in Hildesheim. Hier fand ich mein nun ältestes Radio aus dem Jahr 1935. Da das letzte Projekt noch nicht abgeschlossen ist und da im Sommer andere Hobbys Vorrang haben, steht das Telefunken 523GWL erstmal im Keller.

April 2004:
Mein aktuelles Radioprojekt Nordmende Fidelio-56  begann am 11.4.2004. Ich stelle es von Beginn an auf meine Homepage, so kann jeder Interessierte am Fortschritt teilnehmen. Über den Ausgang und den Endtermin kann ich heute noch nichts sagen, schließlich ist es ein Hobby, das keinen unnötigen Druck ins Leben bringen soll.

Dezember 2003:
Mein Lieblingsgerät ist derzeit ein Loewe-Opta Luna aus meinem Geburtsjahr 1956, das ich in einem erbärmlichen Zustand auf dem Hildesheimer Flohmarkt erwarb. Das Schöne an der alten Technik ist, dass sie rekonstruierbar ist. Nahezu alles lässt sich wieder herrichten, es gibt sogar neue Röhren, die in Russland gebaut werden. In Internet-Foren (s. Links) trifft man eine Menge interessanter Leute mit diesem Hobby.